Lyrik. Leidenschaft. Sopran

Podcast

Leonore & Fidelio – Episode 21 – 10 Sprüche, die man als Opernsänger nicht mehr hören kann…


Du interessierst Dich für Oper? Prima. Ich bin Opernsängerin und erzähle Dir heute, mit welchen Fragen du uns zum Schmunzeln oder Verzweifeln bringst und natürlich liefere ich Dir auch einige Hintergründe dazu. Und hier kommen sie, die Top Ten Kommentare und Fragen.

10. „Hörst Du privat auch Klassische Musik?“
9. „Opernsänger sind doch immer dick. Braucht man nicht einen voluminösen Körper, um laut zu singen?“
8. „Hast Du auch mal bei „Deutschland Sucht das Supertalent“ mitgemacht?
7. „Braucht man eigentlich einen Dirigenten? Die Musiker haben doch alle Noten.
6. „Oh, das war voll das schöne Kleid!“
5. „Oh, als Sänger ist ja eine Erkältung voll blöd.“
4. „Wie kann man sich denn nur soviel Text und die Musik merken?“
3. Auf einer Party – „Echt Du bist Opernsänger? Cool! – Kannst Du mal was singen?
2. „Und, kann man davon eigentlich leben?“
1. „Ach, das würde ich auch gern machen, dass mein Hobby zum Beruf wird.“ –

Leonore & Fidelio – Episode 20 – La Bohème. Puccini’s Bestseller zwischen Amore, Paris und Tuberkulose. Opernführer..


Giacomo Puccini’s Meisterwerk aus dem Jahr 1896 ist einer der absoluten Topseller der Operngeschichte, diverse Verfilmungen mit den Topstars der jeweiligen Zeit zeugen davon. Die Geschichte um die Seidenblumenstickerin Mimi und den Dichter Rodolfo mit seinen Künstlerfreunden ist ebenso einfach wie tragisch. In einer Mansarde in Paris ist es eindeutig zu kalt, um gesund zu werden, aber Du kannst erleben, wie gut man noch singen kann, wenn man bei Puccini Tuberkulose hat und im Endstadium ist.
Viele Hits finden sich dabei, „Che gelida Manina“, die Arie mit der Enrico Caruso weltberühmt wurde oder Musetta’s „Sex Sells“ Schmachtfetzen „quando m’en vo’“.

Leonore & Fidelio – Episode 19 – Faust vs Marguerite. Ein deutscher Klassiker in französischer Haute Couture. Opernführer..


Charles Gounod war der erste, der sich traute, diesen deutschen Theaterklassiker zu vertonen und schrieb einen Bestseller. Von der Pariser Oper 1859 abgelehnt, und noch mit Dialogen versehen, verbreitete sich das Stück als reine Oper schnellstens in Europa. Nicht so sehr die großen Philosophiefragen des Docteur Faust über das Leben und das Alter, mehr Lovestory u ein bitterböser Bass als Mephisto peppen unsern Goethe erfolgreich auf. Ob Marguerite gerettet wird.. oder doch Mephisto anheim fällt…?

Leonore & Fidelio – Episode 18 – Große Opern werfen Schatten voraus. Grand Opéra an der Pariser Oper.


Oper ist verstaubt? Aber überhaupt nicht – einige technische Innovationen verdanken wir einem Deutschen mit aus Marketing Gründen italienisierten Namen. Giacomo Meyerbeer machte ab 1830 „Opera Great again“. Neuartige Bühnenmaschinen, farbiges Gaslicht, knappere Kostüme für Balletttänzerinnen, die erste Pressekonferenz der Operngeschichte machten Oper spektakulär für alle. Und dann wollten alle nach Paris! Verdi schrieb „Gérusalemme“, Halévy „La Juice“, Donizetti „Roberto Devereux“ und auch ein Deutscher pilgerte nach Paris und wurde von Meyerbeer ausgehalten…
Eleonore Marguerre und ihr Opernkater Fidelio leben an einem lauen Sommerabend wie Gott in Frankreich. Du willst auch Oper unter freiem Himmel hören? dann schau bei www.eleonore-marguerre.de nach dem 1. oder 17. September in Dortmund und Köln.

Leonore & Fidelio – Episode 17 – Bella Italia – Belcanto – Bellini und mehr – das 19. Opern-Jahrhundert in Italien.


Heute nehmen Dich Sopranistin Eleonore Marguerre und ihr Kater Fidelio mit nach Pesaro zu Rossini, nach Catania zu Bellini und nach Bergamo zu Donizetti. Du erfährst, warum Frauen, wenn sie wahnsinnig werden, immer stratosphärisch hoch singen, und was Stimmakrobatik auf dem Drahtseil der Notenlinien mit Chopin’s Klaviermusik zu tun hat. Kater Fidelio gefällt dabei besonders „Norma“ sooo gut…

Leonore & Fidelio – Episode 16 – Der Freischütz. Deutsche Romantik-Idylle à la Carl Maria von Weber. Opernführer.


Eine urdeutsche Oper und auch ein Grundstein für fast alle romantischen Opern des 19. Jahrhunderts, der Freischütz. 1821 geschrieben und mit großem Erfolg in Dresden uraufgeführt. Ein Klassiker der deutschen Klassenzimmer – was haben Wolfschlucht und Freikugeln miteinander zu tun? Wird Max bei der Talent-Show „Der Superschütze“ siegreich mit seiner Braut Agathe in die Erbförsterei einziehen können? Und muss der Herrenchor einen Jägermeister trinken, um den Jägerchor meisterlich singen zu können?

Leonore & Fidelio – Episode 15 – Philosophisch, Musikalisch, Gut – die Opera lernt Deutsch. Opernführer.


Von Vogelgezwitscher im Garten akustisch begleitet will Kater Fidelio von Sopranistin Eleonore Marguerre viel über die Ursprünge der deutsch-SPRACHIGEN Oper hören. Warum kennen alle Richard Wagner und War Mozart der erste, der mit der Zauberflöte deutsche Musikgeschichte schrieb? Was haben der Hof von Mannheim und Weimar miteinander zu tun, wenn es um eine erste Orchester Blütezeit im 18. Jahrhundert geht? Heute haben Promis einen Stall voller schicke Autos von Mercedes bis Ferrari in ihrer Villa auf La Palma stehen – damals hatten die Reichen und Schönen eher ein 90 Mann-Orchester, um beim Tee im Teepavillon anzugeben. Das sind wohl sicher weniger PS, aber vielleicht genausoviel Dezibel! Viel Spaß beim entdecken von Alceste und mehr.

Leonore & Fidelio – Episode 14 – Oper ist tödlich – die 10 schönsten Operntode. Opernführer.


Im Gegensatz zu normalen Statistiken enden Operndarsteller auf der Bühne sehr oft durch Gewaltverbrechen, übernatürliche Wesen oder sterben einfach so aus Liebe. Die Sopranistin Eleonore Marguerre stellt Dir die zehn schönsten Sterbeszenen vor, von Liebestod bei „Tristan und Isolde“ bis zu Gounod’s „Faust“ oder Puccinis „La Bohème“ sind einige Klassiker dabei bei dieser Top Ten Liste.. Aber nicht nur! Laß‘ Dich überraschen. Und wer einen besonders schönen Operntod erleben will, an der Oper Dortmund ist Eleonore Marguerre ab Oktober 2017 wieder als Violetta in „La Traviata“ zu hören. Termine auf https://www.eleonore-marguerre.de/termine
Karten unter Theater Dortmund

Leonore & Fidelio – Episode 13 – Türkisch für Fortgeschrittene. Mozart’s Entführung aus dem Serail.
Opernführer.


Mozarts Jugendoper „Entführung aus dem Serail“ löst Völkerverständigungsprobleme durch viel Musik und gemeinsames Singen, egal ob als Spanier oder Engländerin. 1782 am Wiener Burgtheater uraufgeführt gehört die Oper auch heute noch zu den Top-Titeln, wohl auch wegen der witzigen Dialoge von „Ich bin Engländerin und zur Freiheit geboren“ bis hin zu „Warum kannst Du mich nicht leiden?“ – „Du hast ein Galgengesicht (heute etwa: „Hackfresse“), das ist schon genug.“ Es darf gelacht werden, denn selbst wenn der Tod fast bevorsteht kommt immer ein Stück herrlicher Musik von Mozart dazwischen, höchst anspruchsvoll zu singen für alle Beteiligten Blonde, Konstanze, Belmonte, Pedrillo oder Osmin. Und auch tagesaktuell als Konflikt zwischen Orient und Okzident ist das Stück fast schon visionär gewesen.

Leonore & Fidelio – Episode 12 – Fifty shades of Mozart. Don Giovanni. Opernführer.

Hier werden Frauenträume wahr – der Verführer schlecht hin, den hat sich Mozart nach einer Legende über Don Juan ausgedacht gemeinsam mit seinem kongenialen Librettist Lorenzo da Ponte. Don Giovanni kriegt sie alle rum, ob Junge oder Alte, ob Donnas oder Bauernmädchen, sie werden alle schwach. Ein Strauss bekannter Melodien, von „Reich mir die Hand, mein Leben“ bis hin zur „Katalogarie“ des Leporello wirst Du hier viel Bekanntes hören. Don Giovanni gehört absolut zur Kategorie Top 10 aller Opern und nennt sich „Dramma giocoso“- ist alles dabei: Musik, Spass, Spannung und was zum Vernaschen. Sopranistin Eleonore Marguerre erklärt ihren Lieblings-Mozart als Hörspiel zum Mitnehmen.

Leonore & Fidelio – Episode 11 – Düdeli, Tröt, tirili, quäk, Tut… Spezial über Soloinstrumente bei Arien in der Oper. Opernführer

Heute geht es um die Stimmungsmacher in der Oper – was macht den akustischen Background einer Opernarie aus? Sopranistin Eleonore Marguerre erzählt heute über die Gemeinsamkeiten von Cello und Gesangsstimme ebenso wie über besondere Klangfarben und was sie in uns Zuhörern auslösen. Und beim nächsten Opernbesuch ist der Blick in den Orchestergraben dann umso spannender (siehe Episode 1 – „hinter der Bühne“)

Leonore & Fidelio – Episode 10- L’amour en España – Carmen bin Georges Bizet. Opernführer

1872 in Paris uraufgeführt ist Carmen auf Platz 3 der ewigen Opern Hitliste. Eine Ikone und Mythos ist Carmen für viele, raschelnde Flamencoröcke und Zigeunerklischees inklusive, ein singender Männertraum. Die so spanische Musik lässt die Füsse beim Zuhören zucken, und das obwohl Bizet nie in Spanien war.

Leonore & Fidelio – Episode 9- Frankreich im Barock – Lully und die Oper am Hof von Versailles.

Bei Schneetreiben im April entführt Eleonore ihren Opernkater Fidelio ins heitere Frankreich Ludwig XIV. nach Versailles, wo der Barockkomponist und Tänzer Jean Baptiste Lully seine erste Oper „Les fêtes d’amour et de Bacchus“ komponierte. Und worum ging es in den frühen Opern von Lully, Rameau unc Co? Auch im 17. Jahrhundert waren die Themen fast immer Liebe, Tanz und Wein – und an was erinnert uns das? Dass es Sex, Drugs and Rock’N’Roll schon lange vor Elvis Presley in Opern gab…

Leonore & Fidelio – Episode 8 – Rinaldo – Rinaldo von Händel – Kreuzritter aus Leidenschaft. Opernführer


Georg Friedrich Händels Oper „Rinaldo“ aus dem Jahr 1711 nimmt uns mit nach Jerusalem ins Mittelalter der Kreuzfahrer. Rinaldo kämpft gegen Sarazenen-Fürst für das Abendland, als Preis für den Sieg lockt ihn seine Verlobte Almirena, doch die Zauberin Armida hat ganz andere Pläne mit Rinaldo. Händels Opern-Hit bringt einen Ohrwurm nach dem anderen, Eleonore Marguerre, selbst zaubernde Opernsängerin, stellt das Werk auch anhand von Ohrwürmern wie „Lascia ch’io pianga“ vor..

Leonore & Fidelio – Episode 7 – Matthäuspassion – Passionsgeschichte im Opernführer?


Zum Karfreitag geht Eleonore Marguerre ins 18.Jahrhundert zu Johann Sebastian Bach’s Matthäuspassion, die zwar keine Oper ist, aber dennoch viele musikdramatische Elemente hat. Denn gäbe es heute überhaupt Opern ohne die Kirchenmusik? Welchen Parallelen gibt es zur Operngeschichte? Damit Dir auch dieses fantastische Werk näherkommt, hör Dir hier einen Exzerpt mit Erklärungen von 20 min. Und hier wie im Podcast versprochen, die zwei YouTube Links zum Nach- und Weiterhören mit Eleonore’s zwei Lieblingsarien.
https://www.youtube.com/watch?v=-gin0gh39I0 – „Mache Dich mein Herze rein“ – Hermann Prey 1986
https://youtu.be/0WLedpz9a40 „Erbarme Dich, mein Gott“ – Andreas Scholl
https://youtu.be/aPAiH9XhTHc „Erbarme Dich, mein Gott“ – Julia Hamari

Leonore & Fidelio – Episode 6 – Surftipps für Opernfans


In dieser praktischen Episode stellt Eleonore Marguerre ihre Lieblings-Websiten vor, um sich über das Operngeschehen, Kritiken oder Aufführen zu informieren. Hier die Links zum Klicken:

http://www.operabase.com
http://www.theoperacritic.com
http://www.niusic.de
http://www.nmz.de
http://www.theoperaplatform.eu/de
http://concert.arte.tv/de
http://www.opera-guide.ch/
http://www.srf.ch/kultur/musik/opernfuehrer
BR Klassik für Kinder (Watchlist YouTube)

Leonore & Fidelio – Episode 5 – Die Geburt der Oper mit Fidelio


Wer kam überhaupt auf die lustige Idee, Texte zu singen und dann Opern daraus zu machen, fragt sich Kater Fidelio? Warum heißt ein Singspiel nicht Oper? Opernsängerin Eleonore Marguerre erklärt ihm, dass Ordnung auch bei Barock-Komponisten im 16. Jahrhundert sein musste und man Händel nicht essen kann.

Leonore & Fidelio – Episode 4 – La Traviata Opernführer


Heute wird die traurig-schöne Geschichte der Kurtisane Violetta Valéry im Paris des 19. Jahrhunderts erzählt, ihre unglückliche Liebe zu Alfredo Germont und die Grausamkeit der damaligen Gesellschaft. Außerdem wird davor gewarnt, Portraits von Ex-Freundinnen auf dem Kamin stehen zu lassen. Nächstes Mal geht’s dann zur Geburt der Oper zusammen mit Fidelio…

Leonore & Fidelio, Episode 3 – Foxie von Janacek


Außerplanmäßig eine Episode über „Die Abenteuer des Füchslein Schlaukopf“ des tschechischen Komponisten Leos Janacek. Eleonore Marguerre führt die Oper gerade selber am Théâtre de la Monnaie in Brüssel auf und stellt das Werk vor mit allen handelnden Tieren und Menschen. 1924 uraufgeführt, sind hier besonders die Orchesterstellen ein Traum.

Leonore & Fidelio Episode 2 – Mozart schrieb die Zauberflöte


Für alle Theaterbesucher gibt es die praktischen Operneinführungen. Opernsängerin Eleonore Marguerre erklärt in appetitlichen Häppchen, unterfüttert mit musikalischen Schnipseln, worum es in der Zauberflöte geht. In 9 Minuten weiß jeder Bescheid über Papageno, die Königin der Nacht und den Prinzen Tamino. Warum waren Mozart und sein Librettist Emmanuel Schikaneder so ein Dreamteam? Was hat die Königin der Nacht mit der NASA zu tun?

Leonore & Fidelio Episode 1 – Hinter die Kulissen


Heute darf Kater Fidelio mit in die Oper und sieht sich um. Was ist der Orchestergraben? Wozu braucht man einen Dirigenten? Gibts hier Mikrofone? Wie lange muss ein Opernsänger üben? Diese und viele andere Fragen beantwortet sein Frauchen Eleonore Marguerre gerne. Eleonore ist selber Opernsängerin und kennt sich bestens aus. Und das nächste Mal will Fidelio auch noch mehr wissen..

Leonore & Fidelio      Episode 0 – Oper für Anfänger

Wart ihr schon einmal in der Oper? Habt ihr Lust, vorher ein dickes Buch zu wälzen oder bei Wikipedia zu lesen, um die Geschichte zu verstehen – wahrscheinlich nicht. Opernsängerin Eleonore Marguerre bietet mit ihrem Kater Fidelio Einblicke ins Theaterleben.